Kurz vorgestellt

Pflege der sächsischen Kultur und Sprache:
Die gemeinnützige Ilse-Bähnert-Stiftung

Ziel der Stiftung sind die Erhaltung und Pflege der Sächsischen Kultur und Sprache, die Unterstützung der Arbeit von kulturellen Einrichtungen, wie von Museen sowie die Unterstützung des Erhalts von Kunst- und Kulturgütern, wie Denkmäler, Kirchen und Gedenkstätten vorwiegend im sächsischen Raum. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Zum Vorstand der Ilse-Bähnert-Stiftung gehören der Kabarettist und Schauspieler Tom Pauls (Vorsitzender), die Kulturmanagerin Kerstin Kochan (stellv. Vorsitzende und Schriftführerin) und der Journalist Dr. Peter Ufer.

Erste realisierte Vorhaben der Stiftung waren die Wiedererrichtung des Sandsteinobelisken auf dem Plateau des Felsmassivs Lilienstein in der Sächsischen Schweiz und die regelmäßige Veranstaltung »Die Wahl zum Sächsischen Wort des Jahres«

Sie können die Arbeit der Ilse-Bähnert-Stiftung mit einer Geldspende unterstützen.


Sächsisches Wort des Jahres

In Zusammenarbeit mit der germanistischen Fakultät der Technischen Universität Dresden kürt jährlich eine Jury, der die Stiftungsmitglieder Tom Pauls und Dr. Peter Ufer angehören, das schönste, das beliebteste und das bedrohte Wort des Jahres.

Zum Sächsischen Wort des Jahres

Das Neueste


Pirna taucht auf – ein großes Dankeschön!

17. Juni 2013

Tom Pauls & Co. begeistern rund 5.000 Zuschauer bei kurzweiliger Hochwasser-Benefiz-Gala und spielen 20.381,41 Euro für Flutbetroffene ein.

Deutschlands ältestes Baumeisterhaus – Ausstellung eröffnet!

4. März 2013

Eine Ausstellung der Ilse-Bähnert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Pirna

Stifternägel-Aktion

24. September 2010

Erstmals wird es möglich, mit einer Spende die Sanierung des bedeutenden sächsischen Renaissance-Hauses und den Bau des einzigen neuen Theaters in Sachsen zu unterstützen.