Der Sachse im Schafspelz

Noch immer fragen sich die Deutschen: Wer ist dieser Sachse? Steckt er im Schafspelz oder ist er das schwarze Schaf der Nation? Und warum spricht er so komisch?

Peter Ufer, Foto: Robert Jentzsch

Sprachraumpfleger Peter Ufer, tief- und hintersinniger Beobachter sächsischer Lebenslagen und Lebensplagen, nimmt seine Heimat unter die Lupe und die Herrschaften da oben auf den Arm. In zehn Thesen, die er den Regierenden an die Stirn nagelt, geht Ufer vor gegen Vorurteile, bürokratische Zuständigkeiten, missliche Zustände und alles, was uns krank macht vor. Er brät seinen Mitsachsen und allen, die es werden wollen, Extrawürste bis die Pointe kracht. Respektlos und liebevoll widmet sich der Mitbegründer des Tom Pauls Theaters seinen merkwürdigen Mitmenschen, ihren gemütlichen Eierscheckenecken und ihren ungemütlichen Schimpfkanonaden.

Das Publikum erlebt einen folgenschweren Lachanfall mitten in einem Land, das noch immer zu Deutschland gehört. Bei diesem satirischen Heimatabend klabbd dir dä Kinnlade nundor.

Vorstellungen

So

13

November

18:00

ab 21 Euro

Der Sachse im Schafspelz

Mit Peter Ufer

Tom Pauls Theater Pirna

Karten:

Telefon 03501 7793 122 oder SZ-Telefon 0351 4864 2002