Dresdner Musikfestspiele – Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Streichsextette von Arnold Schönberg und Johannes Brahms

Matthias Wollong, Foto Matthias Creutziger

Richard Dehmel galt in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker. Sein Gedicht »Verklärte Nacht« bildete die programmatische Vorlage zu Schönbergs gleichnamigem Streichsextett op. 4, in dessen klangintensive Welt die Solostreicher der Sächsischen Staatskapelle Dresden an diesem Abend – angeführt von Konzertmeister Matthias Wollong – eintauchen.

Außerdem erklingt das Streichsextett op. 18 von Johannes Brahms, den Schönberg in einem berühmten Essay als »Fortschrittlichen« titulierte und in dessen Melodien er Vorgriffe auf seine eigene zwölftönige Kompositionsmethode zu entdecken glaubte.

Das Konzert ist die erste Kooperation zwischen den Dresdner Musikfestspielen und dem Tom Pauls Theater Pirna.


Es spielen:

  • Matthias Wollong und Jörg Faßmann – Violine
  • Sebastian Herberg und Florian Richter – Viola
  • Norbert Anger und Anke Heyn – Violoncello.

Schüler der Musikschule Sächsische Schweiz e.V. gestalten ein kurzes Vorprogramm.

  • Rezitation: Beate Laaß
  • Moderation: Amal Mitzscherling

Norbert Anger, Foto: Andreas Kermann

Interessierte Besucher können um 16 Uhr an einer Führung durch das Peter-Ulrich-Haus teilnehmen.
Anmeldung unter der Telefonnummer 03501 5850 267 oder per E-Mail an: bestellung@tom-pauls-theater-pirna.de

Vorstellungen