Kammerkonzert – Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden spielen Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy

Kammerkonzert

Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden spielen Werke von
Felix Mendelssohn-Bartholdy

Sommer 1825:
Im Gartenpalais der Bankiersfamilie Mendelssohn geht die Crème de la Crème des bürgerlich-intellektuellen Berlin ein und aus. Alle zwei Wochen finden die sogenannten „Sonntagsmusiken“ statt.
Im Rahmen dieser legendären Konzertreihe bringt der sechzehnjährige Felix sein Oktett für 4 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli in Es-Dur op. 20 zur Uraufführung. Er widmet das Werk seinem Freund und Lehrer, dem Geiger Eduard Rietz.

Auch Jahre später in Leipzig, als 5. Gewandhauskapellmeister, veranstaltet Mendelssohn viel gerühmte Kammermusikabende. Die wichtigste kammermusikalische Uraufführung der Saison 1840 ist sein erstes Klaviertrio in d-Moll op. 49. Die Leipziger sind begeistert und Robert Schumann bezeichnet das Werk in seiner Rezension als „Meistertrio der Gegenwart, wie ehemals die von Beethoven und Schubert.“

Beide Werke werden von Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden gespielt und anmoderiert.

Ermäßigter Kartenpreis: 9 Euro
Schülerkarten: 3 Euro

 

Vorstellungen

15. November 2020
18.00 Uhr
Tom Pauls Theater
Pirna
15,00 Euro

Karten kaufen – 15,00 Euro

Tel 03501 7793 122

Sz-Tel 0351 4864 2002
SZ-Tickets