Vorverkauf für das »Sächsische Wort des Jahres« startet am Freitag, dem 13. März!

Vorverkauf für das »Sächsische Wort des Jahres« startet am Freitag, dem 13. März!

Karten gibt es ab 10 Uhr in allen SZ-Verkaufsstellen, unter www.sz-ticketservice.de sowie unter der Telefonnummer 0351 4864 2002.

Nee, nee, nu, nu

Die Irrtümer über das Sächsische sind weit verbreitet. Allein, dass viele Nichtsachsen denken, das Wörtchen »nu« würde »nein« bedeuten, führt zu vielen Missverständnissen. Dabei kann »nu« in und um Dresden durchaus als Zustimmung gewertet werden.

Ein »nee« dagegen muss nicht »nein« heißen, sondern kann ein »ja« sein. Wenn zum Beispiel eine Sächsin im Gespräch ihrer Gesprächspartnerin Einverständnis signalisiert, dann sagt sie: »Nee, also da hasde Rechd.« Der Ausdruck: »Nee, das war richdsch gudd« unterstreicht die Begeisterung der Sachsen. »Nee« kann also eine verneinende Bejahung sein.

Um den sprachlichen Irrtümern entgegen zu wirken, muss der Dialekt nach wie vor nicht nur erklärt, sondern gelehrt werden. Der Aufklärung über die Sprache der Sachsen hat sich seit Jahren die »Ilse-Bähnert-Stiftung« verschrieben. Seit 2008 kürt sie jährlich das »Sächsische Wort des Jahres«. Immer am 3. Oktober, am Tag der Deutschen Einheit, zeichnet die Initiatoren bei einer Matinee das bedrohte, das schönste und das beliebteste sächsische Wort des Jahres aus. Auch in diesem Jahr findet die Sachsen-Gala im Dresdner Schauspielhaus statt. Mit dabei der Schauspieler Tom Pauls, SZ-Autor Peter Ufer, MDR-Moderator Andreas Berger sowie Überraschungsgäste.

Ab Mai können dann alle Sachsen auch wieder ihre Wortvorschläge sowohl bei der Sächsischen Zeitung als auch bei MDR-Sachsen einreichen. Ende August tagt dann die Jury und wählt die Siegerwörter aus. Im vergangenen Jahr schickten die Sächsinnen und Sachsen über 3.000 Vokabeln, budzsch, äscha und Bemme gewannen. Als Sonderkategorie suchte die Jury das sächsische Kosewort des Jahres, das hieß Guhdsdr.

Karten gibt es am Freitag, dem 13. März, ab 10 Uhr in allen SZ-Verkaufsstellen, unter www.sz-ticketservice.de sowie unter der Telefonnummer 0351 4864 2002.