Kurz vorgestellt

Pflege der sächsischen Kultur und Sprache:
Die gemeinnützige Ilse-Bähnert-Stiftung

Ziel der Stiftung sind die Erhaltung und Pflege der Sächsischen Kultur und Sprache, die Unterstützung der Arbeit von kulturellen Einrichtungen, wie von Museen sowie die Unterstützung des Erhalts von Kunst- und Kulturgütern, wie Denkmäler, Kirchen und Gedenkstätten vorwiegend im sächsischen Raum. Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Zum Vorstand der Ilse-Bähnert-Stiftung gehören der Kabarettist und Schauspieler Tom Pauls (Vorsitzender), die Kulturmanagerin Kerstin Kochan (stellv. Vorsitzende und Schriftführerin) und der Journalist Dr. Peter Ufer.

Erste realisierte Vorhaben der Stiftung waren die Wiedererrichtung des Sandsteinobelisken auf dem Plateau des Felsmassivs Lilienstein in der Sächsischen Schweiz und die regelmäßige Veranstaltung »Die Wahl zum Sächsischen Wort des Jahres«

Sie können die Arbeit der Ilse-Bähnert-Stiftung mit einer Geldspende unterstützen.


Sächsisches Wort des Jahres

In Zusammenarbeit mit der germanistischen Fakultät der Technischen Universität Dresden kürt jährlich eine Jury, der die Stiftungsmitglieder Tom Pauls und Dr. Peter Ufer angehören, das schönste, das beliebteste und das bedrohte Wort des Jahres.

Zum Sächsischen Wort des Jahres


Das Neueste


Es geht wieder los: Sächsische Wörter des Jahres gesucht

22. April 2020

Wir suchen wieder das bedrohte, schönste sowie beliebteste Sächsische Wort. Diesmal können Sie uns bis zum 30. Juni 2020 auch sächsische Gemütswörter schicken.

Vorverkauf für das »Sächsische Wort des Jahres« startet am Freitag, dem 13. März!

11. März 2020

Karten gibt es ab 10 Uhr in allen SZ-Verkaufsstellen, unter www.sz-ticketservice.de sowie unter der Telefonnummer 0351 4864 2002.

Sächsisches Wort des Jahres 2019 gekürt!

7. Oktober 2019

Bemme – budzsch – Äscha – und erstmals gekürt wurde in einer Sonderkategorie das sächsische Kosewort des Jahres: gewonnen hat der oder die »Guhdsde«