Sächsische Variationen

Sächsische Variationen

Sächsisch ist keine Mundfäule, sondern eine Mundart. Und die sächsische Dichterin Lene Voigt hat sie entscheidend geprägt.

Sächsische Variationen, Foto: Carsten Nüssler

Sächsische Variationen, Foto: Carsten Nüssler

In diesem Jahr feiert sie ihren 120. Geburtstag. Ilse Bähnert alias Tom Pauls präsentiert deshalb großartige Mundartgedichte, Lieder und Sketche der genialen Schriftstellerin. Von den Nazis wurde 1936 das Sächsisch Lene Voigts als einzige deutsche Mundart verboten, in Ulbrichts DDR waren Parodien im sächsischen Dialekt nicht erwünscht. Die Sprache der Sachsen hat doppelt gelitten und die Mundartdichterin Lene Voigt landete aus Gram über ihr Schicksal in der Nervenheilanstalt.

Doch heute feiern Sächsisch und Lene Voigt eine Renaissance. Nicht zuletzt weil sich Tom Pauls in den 1990er Jahren der Voigt-Texte annahm und sie seit dem mit riesigem Erfolg interpretiert. Erleben Sie den Schauspieler in ganz unterschiedlichen Rollen, egal ob als gewitzte Ilse, spröder Lehrer oder frustrierter Künstler – hier wird Sächsisch zum Erlebnis. Beste Unterhaltung, köstlich sächsisch. Die »Variationen« schöpfen ganz tief aus dem vollen Menschenleben und machen jeden klar, dass das vielgeschmähte »Sächsisch« alles andere als eine Krankheit ist.

Vorstellungen